fbpx

Brandschutzhelfer - lästige gesetzliche Vorgabe oder sinnige Helfer für Betriebe?

Wir erklären, warum Brandschutzhelfer in der heutigen Zeit eine tragende Rolle im betrieblichen Brandschutz erhalten.

 

Täglich erreichen uns neue Schlagzeilen über verheerende Brände in Betrieben und Firmen. Nicht selten mit Schäden in Millionenhöhen und Totalverlusten der baulichen Anlagen und Objekte. Rein statistisch gesehen, kommt es alle elf Minuten zu einem Brand in einem Gewerbebetrieb. Ein jeder von uns kann sich vorstellen was es für einen Betrieb bedeutet, wenn der betriebliche Ablauf gestört wird und Großkunden abspringen. Die Folgen sind meist unerwartet hoch, denn ca. 43 Prozent dieser Betriebe melden bereits nach kurzer Zeit Insolvenz an. Weitere ca. 28 Prozent können sich nicht mehr von den Folgen erholen und müssen innerhalb von drei Jahren aufgeben. 

Was haben nun Brandschutzhelfer mit dieser Statistik zu tun?

Sicherlich können Brandschutzhelfer die Entstehung eines Brandes nicht immer verhindern, dennoch können Sie durch rechtzeitiges Eingreifen unter Beachten des Eigenschutzes, Entstehungsbrände erfolgreich bekämpfen. Laut „bvfa- Bundesverband Technischer Brandschutz“ werden ca. 85 % der Entstehungsbrände erfolgreich mit einem Feuerlöscher bekämpft.

Wieviel Zeit bleibt um einen Entstehungsbrand mit Selbsthilfeeinrichtungen zu bekämpfen?

Ein genauer Zeitansatz kann nicht pauschal genannt werden. Der Brandverlauf hängt von einigen Faktoren wie brennbares Material, Sauerstoffgehalt etc. ab. Sehen Sie sich zunächst einmal folgenden Brandverlauf an. Er simuliert eine kleine Büroeinheit mit herkömmlichem Mobiliar und einem Entstehungsbrand an einer Couchgarnitur. Das Video ist zwar schon ein paar Jahre alt, zeigt aber beeindruckend den Zeit- und Temperaturverlauf bis zum Flash Over, also dem Bereich, indem sich alle brennbaren Materialien schlagartig entzünden.

 

Es bleiben also gerade einmal ca. 5 Minuten bis zum voll entwickelten Zimmerbrand und Temperaturen von ca. 800 Grad Celsius. 

Wie lange dauert es, bis die Feuerwehr zur Brandbekämpfung eintrifft?

Um es für diesen Bericht hier zu vereinfachen kann man sagen, dass die meisten Feuerwehren dem AGBF Schutzziel als anerkannte Regel der Technik folgen und ein Erstangriff innerhalb von 9,5 Minuten nach Alarmierung für ausreichend angesehen wird.  Hierbei ist die Entdeckung eines Brandes in der Zeitachse noch nicht mit einkalkuliert. Diese wird ohne Brandfrüherkennung (BMA) auf ca. 3,5 Minuten in Ansatz gebracht. Also im schlechtesten Fall insgesamt 13 Minuten. 

Betrieblicher Brandschutzhelfer

Stellen wir die oben genannten Fakten gegenüber, bekommen wir einen Eindruck davon, welche Bedeutung ein Brandschutzhelfer im betrieblichen Brandschutz erhält.  Brandschutzhelfer können Entstehungsbrände sicher bekämpfen und größeren Schaden verhindern, noch bevor die Feuerwehr eintrifft. 

Wie werden Sie oder Ihre Mitarbeiter zu Brandschutzhelfer?

Sie können Ihre Funktion als Brandschutzhelfer nur dann ausfüllen, wenn Sie genau wissen was im Brandfall zu tun ist. Eine gute Aus- und Fortbildung bietet Ihnen die Möglichkeit, das notwendige Know-how und die erforderliche Handlungskompetenz zu erwerben.

Im Brandschutzhelfer-Lehrgang erwerben Sie grundlegende Kenntnisse und Fähigkeiten, um bei fast jedem Entstehungsbrand in Freizeit und Beruf richtig helfen zu können. 

Wir bieten Ihnen eine solche Ausbildung an.

Unsere Ausbildung zum Brandschutzhelfer / zur Brandschutzhelferin erfolgt nach gesetzlichen Vorgaben der DGUV Information 205-023 (bisher BGI/GUV-I 5182) der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung.

Auf interessanter und spannender Weise erlernen Sie in unserer Brandschutzhelferausbildung die gesetzlichen Grundlagen und wichtige Kenntnisse zur Prävention im Brandschutz sowie im praktischen Teil (Feuerlöschtraining) die Bekämpfung von Entstehungsbränden mit verschiedenen Feuerlöschern (Löschmitteln) wie z.B. dem Wasserlöscher, Pulverlöscher, Schaumlöscher oder (CO²)-Kohlendioxidlöscher.

Mit dem Feuerlöschtrainer können unterschiedliche Szenarien, wie z.B. die Druckgasbehälter- oder Fettbrandexplosion, das Löschen einer brennenden Person oder der Brand von gasförmigen oder flüssigen Stoffen dargestellt und geübt werden. Realistisch kann die Auswirkungen der Wahl des falschen Löschmittels demonstriert werden. Beliebt ist hier der Löschversuch eines Fettbrandes mit Wasser (Achtung: Fettbrandexplosion! Fettbrände nicht mit Wasser löschen!).

Die Ausbildung umfasst ca. vier Unterrichtseinheiten a`45 Minuten. Die Zeitdauer für die Praxis nach Abschnitt 2.2 der DGUV Information 205-023 hängt von der Gruppengröße ab. Jeder Teilnehmer bekommt ausreichend Übungszeit zur Verfügung gestellt.

Brandschutzhelfer Inhouse-Schulungen für Gruppen, Firmen und Bildungseinrichtungen.

Neben den regulären Terminen an unseren Standorten führen wir auch Inhouse-Seminare bei ihnen vor Ort durch. Somit können Ihre individuellen Bedürfnisse berücksichtigt und die Schulung in der betrieblichen Umgebung durchgeführt werden. Die Teilnehmer werden dadurch besser auf firmenspezifische Bedingungen und Abläufe eingestellt. Das benötigte Equipment stellen wir natürlich zur Verfügung.  

Für die praktische Löschübung am Feuerlöschtrainer wird eine freie Fläche von ca. 10m x 10m benötigt. Bei Fragen nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf. 

Fordern Sie hier Ihr unverbindliches Vergleichsangebot an

Gefällt Ihnen unser Artikel? Dann hinterlassen Sie uns doch ein paar Sterne auf google oder liken uns auf Facebook. Wir würden uns freuen.


 
  • 1

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Zur Datenschutzerklärung Ok Ablehnen